Knochenaufbau

31_KnochenaufbauEin weiterer oralchirurgischer Eingriff ist der sogenannte Knochenaufbau. Es bestehen viele Gründe wodurch ein Knochenaufbau, die sogenannte Knochenaugmentation, erforderlich werden kann. Eine fortgeschrittene Parodontitis kann zu Knochenrückgang in verschiedensten Bereichen des Kiefers führen. Die Knochenathrophie kann zudem auch durch Zysten im Kieferbereich erfolgen. Fehlende Zähne, die nicht durch Implantate ersetzt wurden, führen meist dazu, dass sich auch hier der Kieferknochen zurückbildet. Wenn herausnehmbare Prothesen schlecht und wackelig sitzen, kann der Vorgang des Kieferknochenabbaus noch verstärkt werden.

 

32_KnochenaufbauKnochenaufbauten oder sogenannte Kieferaugmentationen werden heutzutage sehr häufig durchgeführt. Von einfachen Maßnahmen nach einer Zahnextraktion zur Volumenstabilisierung bis hin zu komplexen Transplantationen körpereigenen Knochens führen wir bei uns in der Zahnärztlichen Praxisgemeinschaft Kampnagel verschiedenste Augmentationstechniken zum Kieferaufbau durch. Bei einigen oralchirurgischen Operationen ist es in Sonderfällen möglich, dass kein eigenes Knochenmaterial verwendet werden kann, z.B. bei Sinusliftoperationen (Verbreiterung des Oberkiefers im Bereich der Kieferhöhle) oder bei einer Kieferkammverbreiterung. Hier versuchen wir stets als Alternative künstliches Knochenersatzmaterial zu verwenden um Ihnen ein zweites Operationsgebiet zu ersparen. Unter Umständen werden Membranen zur Fixierung des Augmentats benötigt.

33_KnochenaufbauGrundvoraussetzung für einen derartigen Eingriff ist natürlich auch hier ein umfangreiches Aufklärungsgespräch, was Sie sowohl über das Therapieziel als auch über das operative Vorgehen informiert.

 

 

Zudem wird natürlich auch ein schriftlicher Kostenvoranschlag angefertigt.

Unser Oralchirurg Dr. Tobias Günther hat im Bereich der Knochenaufbauten einen großen Erfahrungsschatz.